FOS-Technik 2-jährig (Klasse 11 und 12)

Allgemeine Informationen

Aufgabe und Ziel der Fachoberschule Technik ist es, Absolventinnen und Absolventen mit einem mittleren Schulabschluss aber ohne abgeschlossene Berufsausbildung zum Fachabitur (Fachhochschulreife) zu führen und damit den Zugang zu einem Studium an Fachhochschulen oder gleichwertigen Bildungsstätten zu ermöglichen.

Die Fachoberschule vermittelt allgemeine, fachtheoretische und fachpraktische Bildung. Schülerinnen und Schüler können nach den Bestimmungen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BaföG) bei vorliegen bestimmter Bedingungen auf Antrag eine finanzielle Förderung erhalten.

Dauer

Die Ausbildung geht über zwei Schuljahre (Klasse 11 und 12) und beginnt jeweils nach den Sommerferien.

Das erste Jahr der Fachoberschule ist ein Probejahr. Erst der erfolgreiche Besuch der 11. Klasse berechtigt zum Übergang in die 12. Klasse.

Unterricht

Der Theorieunterricht in der 11. Klasse umfasst lt. Stundentafel 12 Wochenstunden und findet an zwei Tagen (im 2. HJ immer Montag und Freitag) statt. In der 12. Klasse werden lt. Stundentafel 33 Wochenstunden erteilt.

Stundentafel

Wochenstunden Klassenstufe 11 Wochenstunden Klassenstufe 12
Pflichtbereich
Fachrichtungsübergreifender  Lernbereich (9) (20)
Deutsch 2 4
Politik 1 2
Englisch 2 4
Mathematik 2 4
Naturwissenschaften 2
Informationsverarbeitung 1 2
Sport 1 2
Fachrichtungsbezogener Lernbereich (24) (10)
Fachtheoretischer Bereich
Technologie 1 4
Berufliche Informatik 1 3
Physik / Chemie und übergreifende Projekte 1 3
Fachpraktischer Bereich*)
Fachpraktischer Unterricht 3
Fachpraxis 18
Wahlpflichtbereich (–) (3)

Während des Besuchs der Klasse 11 ist ein Praktikum mit einem Umfang von mind. 960 Zeitstunden abzuleisten. Dafür ist ein Praktikantenvertrag abzuschließen. Von der Schülerin/dem Schüler ist eine geeignete Stelle zu finden, mit der der Vertrag geschlossen werden kann. Geeignete Stellen sind anerkannte Betriebe der Wirtschaft, anerkannte Einrichtungen in kommunaler oder privater Trägerschaft, die für einen oder mehrere staatlich anerkannte Ausbildungsberuf/e im gewerblich-technischen Bereich aus der Metall-, Elektro- oder Versorgungstechnik über eine Ausbildungsberechtigung verfügen.

Die erfolgreiche Ableistung des Praktikums ist eine Bedingung für die Versetzung in die Klasse 12 der Fachoberschule.

Nähere Informationen über die Ableistung des Praktikums finden sie in der Praktikumsrichtline, nebst Anlage.

Prüfungen

Der Bildungsgang FOS endet mit einer staatlichen Abschussprüfung.

Die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und ein Fach aus dem fachtheoretischen Lernbereichsind Fächer der schriftlichen Abschlussprüfung.

Die Abschlussprüfung in der 12. Klasse erfolgt im fachrichtungsübergreifenden Lernbereich immer mit zentral erstellten und für alle Fachoberschulen in Bremen verbindlichen Aufgaben, im fachrichtungsbezogenen Lernbereich kann eine zentral erstellte, aber auch eine schulbezogene Prüfung erfolgen.

Ziel

Ziel des Bildungsganges FOS ist es, die Schülerinnen und Schüler „studierfähig“ zu machen.

Der erfolgreiche Abschluss der Fachoberschule Technik berechtigt zur Aufnahme eines Studiums an einer Fachhochschule in einem beliebigen Studiengang (Zulassungsbeschränkungen sind zu beachten).

 

  • Zulassungsvoraussetzung

    Voraussetzungen für die Zulassung zum 2-jährigen Bildungsgang FOS Technik am Schulzentrum Vegesack:

    1. Der Mittlere Schulabschluss (MSA) mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,3 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik.
    2. Die Vorlage eines Vertrages über ein geeignetes Praktikum bis zum 1. Mai des laufenden Jahres.
    3. Die Teilnahme an einem Beratungsgespräch.
    4. Eine schriftliche Erklärung darüber, dass die Bewerberin / der Bewerber noch keinen Abschluss besitzt, der durch diesen Bildungsgang vermittelt wird und dass sie / er die Abschlussprüfung dieses Bildungsganges noch nicht endgültig nicht bestanden hat.

    Zeugnisse nicht staatlich anerkannter privater Schulen sind keine ausreichenden Nachweise.

    Die Eignung für diesen Bildungsgang ist gegeben, wenn die Bewerberin / der Bewerber neben der genannten Voraussetzung ein besonderes Interesse an naturwissenschaftlich- mathematischen und technischen Vorgängen hat.

    Übersteigt die Anzahl der Bewerber die Zahl der freien Plätze wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

    Bewerber aus dem niedersächsischen Umland können nur mit einer „Freistellungserklärung für den Schulbesuch in Bremen“, ausgestellt von der Landesschulbehörde, aufgenommen werden.

  • FOS zweijährig

Fachoberschule Technik zweijährig

Hier geht’s zur Anmeldung

Jetzt anmelden